1-thomas-mayer
2-thomas-mayer
3-thomas-mayer

Trauerhalle Dortmund Hauptfriedhof

Licht kontemplativ

Ort: Dortmund

Kategorie: Sakralbauten

Die imposante Trauerhalle bildet das Kernstück der Gebäudegruppe des Hauptfriedhofs Dortmund. Noch heute ist der Dortmunder Hauptfriedhof die größte Grünanlage der Stadt und einer der größten Friedhöfe Deutschlands.

Geschaffen haben die Gebäudegruppe die Dortmunder Architekten Heinrich Strunck & Josef Wentzler zusammen mit Stadtbaurat Hans Strobel in den 1920er Jahren.

Wer das Gebäude in den letzten Jahren betrat, den beeindruckte weniger die Architektur, als vielmehr der triste Anblick im Innern. Der Anstrich in gebrochenem Grau-Weiß war durch Kerzenruß und Schmutz verunreinigt und wirkte dadurch noch fahler. Von historischen Fotos wusste man, wie die Trauerhalle innen ursprünglich ausgesehen hatte. Zu erkennen war, dass außer dem noch heute vorhandenen Glasmosaik an der Stirnwand eine Reihe von Gemälden an den Seiten auf das Thema "Werden - Bestehen - Vergehen" Bezug nahmen.

Die mehrjährige Sanierung des Innenraums erfolgte durch das renomierte Büro Böll Architekten, Essen. KOBER Lichtplaner zeichnen sich verantwortlich für die Planung und Umsetzung der neuen Beleuchtung.

Alle Beteiligten verfolgten intuitiv das Ziel, die besondere Atmosphäre dieses spirituellen, denkmalgeschützten Raumes durch die komplexe Restaurierung und die neue Beleuchtung nicht nur zu erhalten, sondern die kontemplative Wirkung noch zu verstärken. Neben der energetischen Sanierung der Beleuchtung durch moderne LED Lichttechnik wurden sämtliche sichtbaren Leuchten gestalterisch dem Entstehungszeitpunkt in den 1920er Jahren angepasst. Der Großteil der Leuchten wurde für die Besucher unsichtbar installiert, um eine visuell unaufdringliche und blendfreie Betonung der Architekturdetails zu ermöglichen.

Bauherr: Stadt Dortmund, Städtische Immobilienwirtschaft
Architektur: Böll Architekten I Projektbericht
Fotograf: Thomas Mayer