2
5
6
003
004
005
001
002

Zeche Friedrich-Heinrich Schacht II erstrahlt in neuem Licht

Landesgartenschau 2020 Kamp Lintfort

Kategorie: Plätze & Außenbeleuchtung, Specials

KOBER LICHTPLANER aus Dortmund haben ein Beleuchtungskonzept für das Stahlgerüst von Schacht II der Zeche Friedrich-Heinrich in Kamp-Lintfort für die Landesgartenschau 2020 entworfen.

„Seit der Beleuchtung für den Außenbereich der Zeche Zollverein und für die Kohlenwäsche in Essen bin ich immer wieder ergriffen, wenn wir teilhaben dürfen an der Transformation eines solchen Stücks Geschichte“, sagt Dipl. Ing. Arch. Nicole Kober, geschäftsführende Gesellschafterin von KOBER Lichtplaner. In enger Absprache mit den Beteiligten der Stadt und der Landesgartenschau GmbH haben die Lichtplaner ein Konzept entwickelt, dass den Turm in seiner eigenen Natürlichkeit erstrahlen lässt. „Wir haben uns für das sogenannte RGBW-Leuchten, also rot, grün, blau, weiß entschieden, um durch subtile Lichtmischung den Turm bei Nacht in seiner natürlichen Farbgebung erstrahlen zu lassen. Die traditionelle grüne Rostschutzfarbe des Stahlgerüstes wird so akzentuiert“, erklärt Kober.

Kein Streulicht - Betonung der filigranen Strukturen
Das Beleuchtungskonzept zielt auf ein präzises Anleuchten der filigranen Stahlkonstruktion ab, um möglichst viel Zeichnung und Dimensionalität zu erreichen. Die Leuchten, die von innen heraus und vom Fuße des Turms das Gerüst anstrahlen, reduzieren Streulicht auf die Umgebung. Das Stahlgerüst wird von der Abend- bis zur Morgendämmerung leuchten. Ab Mitternacht setzt ein Dimmprozess ein, sodass ab zwei Uhr bis zur Morgendämmerung die Beleuchtung mit ca. 50 Prozent Nachtabsenkung reduziert ist.

Die nächtliche Illumination von Schacht II in Kamp-Lintfort ist ein weiterer Beitrag von KOBER Lichtplaner zur Industriekultur im Ruhrgebiet.

Bilder: KOBER Lichtplaner & Stefan Büschken
Bauherr: Landesgartenschau Kapm-Lintfort 2020 GmbH
Architekten: Böll Architekten